Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

DANKE

Zunächst einmal möchte ich meinem Verlobten danken!!!!

 

D A N K E:

* das du mit mir zum Hautarzt gegangen bist der mir die Diagnose gestellt hat.

 

* das du mir vor den Operationen bei gestanden hat und mir die Angst davor etwas genommen hast!

 

*das du nach den Operationen jeden Tag ins Krankenhaus gekommen bist und mich aufgemuntert hast!!!

 

*das du in der ersten Zeit nach den Operationen 4 Wochen Urlaub für mich genommen hast und für mich da warst!!!

 

*das du beim täglichen ausduschen und Verbandswechsel immer geholfen hast der anfangs immer bis zu 4 Stunden und länger gedauert hat...

 

*das du immer für mich da bist wenn es mir schlecht geht!!!!

 

*das du egal was kommt immer zu mir stehst und ich mich immer auf dich verlassen kann!!!!

 

*für deine Liebe

 

Ich liebe Dich über alles auf der Welt und geb dich nie mehr her!!!!

 

Sowas wie Du und ich in den fast 2 Jahren Beziehung schon alles durchgemacht haben, haben viele Paare in längerer  Zeit nicht durch gemacht!!! Auch wenn es viele Höhen und Tiefen gab wir halten zusammen und stehen alles gemeinsam durch!!! Das macht uns stark!!!!!

 

Kuss deine Bebbi

8.12.14 15:39, kommentieren

Wenn die Hubbel kommen- oder eher gesagt Angst aufzufallen...

Vor meiner ersten Totalsanierung hatte ich immer Angst man könnte merken...

Ich hatte immer Angst das jemand merkt das ich unter den Achseln nach kurzer Zeit immer total nass war. Nein dies kam nicht vom schwitzen sondern von den Golfballgroßen Abzesse aus denen  ekliger grüner stinkender Eiter lief... Am Bauch konnte ich keinen Gürtel mehr an den Hosen brauchen. Jedes mal wenn ich eine Jeans an hatte war ich froh wenn ich sie wieder ausziehen konnte. Auch das tragen eines BHs war für mich fast nicht mehr möglich es waren immer höllische Schmerzen wenn dieser auf die Abzesse gedrückt hat.

In der  Zeit wo es am schlimmsten war von August 2013 bis zur Op 2014 im April war ich jeden Tag froh wenn ich nach der Arbeit zuhause war aus den engen Klamotten und erst mal duschen oder mich waschen konnte!

Natürlich schirmt man sich wenn man so was hat auch immer mehr von anderen ab, weil man ja Angst hat jemand könnte was merken.

Wenn so ein Hubbel kommt kann man sich kaum bewegen den er schemerzt bei jeder Bewegung. Und das Teil anfassen oder mit Creme einschmieren zur Linderung vergesst es!!! Die jenigen die auch von dieser Krankheit beroffen sind kennen das alle und glaubt mir es sind Schmerzen die wünscht man nicht mal seinem schlimmsten Feind!!!!!!

Natürlich bleibt man wenn man so was hat auch immer mehr zuhause... Den anderen erklären warum man das macht geht ja nicht sonst fliegt man ja auf.. somit lässt man sich immer mal wieder was anderes einfallen und irgendwann steht man dann alleine da weil man wird ja eh nimmer gefragt- dabei sehnt man sich ja so sehr nach abwechslung bzw. ablenkung....

8.12.14 15:20, kommentieren